Familie Riehm – Lebach

Zeitzeugin Frau Gundel Kleinbauer-Riehm

Vater Peter Bernhard Riehm (Tiroler Pit – geboren am 17. August 1882) und Mutter Barbara Riehm geb. Schmidt (geboren am 19. August 1889)

Heirat der Eltern am 22. Oktober 1909 in Lebach

Kinder

11 Kinder (davon 3 im Kindesalter verstorben)

• Michael Riehm, geboren am 15. Juli 1910 (späterer Bürgermeister von Lebach CDU), Soldat Feldwebel bei den Funkern

• Barbara Riehm, geboren am 29. Oktober 1911 (blieb ledig)

• Nikolaus (Klaus) Riehm, geboren am 14. Februar 1915 

U-Boot Soldat bei der Marine, Ausbildung in der Untersee Bootsschule in Stralsund, 1940 Einsatz an der englischen Küste, durch Torpedobeschuss Untergang des Bootes, Mannschaft von Engländern gerettet und direkt in Kriegsgefangenschaft gekommen.

Familie wurde informiert. Kriegsgefangenschaft in Kanada bis 1947. Später Verwaltungsangestellter im Krankenhaus in Püttlingen. Gestorben ca. 1973.

•  Josef (Seppl) Riehm, geboren am 2. Januar 1917, Soldat – Kraftfahrer und Kurier/Motorradfahrer, bei einem Einsatz in Deutschland, kam er in englische Kriegsgefangenschaft in Deutschland. Kam Ende 1945 wieder frei weil das Kriegsgefangenenlager aufgelöst wurde. Nach dem Krieg arbeitete er im Haushaltswarengeschäft der Eltern mit.

• Wilhelm-Peter Riehm, geboren am 21. September 1918, Soldat - Funker in Königsberg, kam 1944 in russische Kriegsgefangenschaft und wurde nach Russland deportiert. Kam nach sieben Jahren 1951 zurück in die Heimat.

• Karl Riehm, geboren am 14. Juli 1922, Soldat – Leutnant zur See, gefallen am 10. April 1945 als Angehöriger der Einheit 2. Marine-Infanterie-Division in Lichtenhorst Krs. Neustadt a. Rgb.

• Anne-Marie Riehm, geboren am 26. Juli 1930, starb 1961 an Asthma

• Adelgunde Riehm, geboren am 27. Oktober 1931

Zeitzeugengespräch:

Gespräche bei Frau Kleinbauer-Riehm (Jabacherstraße 122, 66822 Lebach) am 9. August 2017 im Beisein von Tochter Ruth Kleinbauer-Brehm (geb. 1961) und am 22. August 2017 mit Tochter und Frau Kühn von der SZ Lebach.

 

Karl Riehm hat eine Gedenktafel auf dem Ehrenfriedhof in Lebach an der Einsegnungshalle.

Wilhelm-Peter Riehm nach seiner Rückkehr 1951 aus russischer Kriegsgefangenschaft